m o w e m

Susanne Morath & Helmut Wehrfritz

Wirtschafts- und Familienmediatoren

(Ausbildung nach BMWA und BAFM)

Unser Logo

Coaching

Wenn man Probleme hat, ist es oft gut, sich von einem Außenstehenden beraten zu lassen.

Vor etwa 30 Jahren hat man in den USA angefangen, solche Berater mit einem wissenschaftlichen Handwerkszeug auszurüsten. Ein "Coach" ist im Englischen eigentlich ein Kutscher: So wie ein Kutscher seine Pferde anspornt und zu Höchstleistungen bringt, wurde dann im Sport damit begonnen, nicht nur Trainer zu beschäftigen und Sportler fachlich zu beraten, sondern sie auch mental durch Coaching auf das sportliche Ziel einzustellen.

Inzwischen kann man mit sehr großem Erfolg einzelne Mitarbeiter im Betrieb oder ganze Teams gezielt beraten und sie auf Problemgespräche mit Mitarbeitern, Vorgesetzten und Kunden professionell vorbereiten.

Natürlich können sich auch Eltern entsprechenden Rat holen, wenn es um ihr Verhältnis zu ihren Kindern, um Schulprobleme oder Konflikte in der Partnerschaft geht.

Oft ist es möglich, von einem Coachinggespräch ausgehend, zu einer Mediation zu gelangen, wenn ein Konflikt vorliegt und zwei Partner bzw. Parteien gleichermaßen eine Lösung anstreben.